www.eifeler-lasertechnik.de

eifeler Lasertechnik | Laserhärten | Hart, wo es hart sein muss

www.eifeler-lasertechnik.de

Allgemeine Bedingungen für das Laserhärten

Die zu erwartende Härte der Werkzeuge ist von den Werkstoffqualitäten abhängig, d. h., die zu härtenden Werkzeuge müssen den geeigneten Werkstoff aufweisen.

  • 0,2 % - 0,4 % Kohlenstoff -> Oberflächenhärte < 50 HRc
  • > 0,4 % Kohlenstoff -> Oberflächenhärte > 50 HRc


Alle zu härtenden Flächen und Radien müssen gereinigt sein. Flächen und Radien, die zum Laserhärten vorgesehen sind, müssen mit blauem Filzstift gekennzeichnet sein. Geschweißte Stellen sind rot zu kennzeichnen. Sie werden bei der Bearbeitung ausgespart. Sollte keine Kennzeichnung vorliegen und der Laserstrahl trifft auf das Schweißgut, so ist ein Abplatzen und es sind Risse möglich.

Kundenangaben zur Wärmebehandlung

  • Werkstoffangabe
  • Markierung Härtebereich oder Zeichnung mit Härtebereichen
  • Angaben über Sollhärte und Einhärtetiefe
  • Schweißbereiche müssen rot am Bauteil markiert werden
Inhaltsübersicht